*
Menu
Startseite Startseite
Wir über uns Wir über uns
Info-Veranstaltungen Info-Veranstaltungen
News News
Shop Shop
Success-Akademie Success-Akademie
Phoenix Phoenix
Kontakt Kontakt
Energie Energie
Wellness/Gesundheit Wellness/Gesundheit
Prävention Prävention
Gesundheit Gesundheit
Wissenswertes Wissenswertes
Impressum Impressum
Video Video
Partnerprogramm Partnerprogramm
Datenschutz Datenschutz
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
DEFAULT : Strahlenmesswerte August 2011
04.10.2011 20:45 (3707 x gelesen)

 
Situation per 22.8.2011 ca. 12 mSv p.a. in der Luft
plus ca. 10 mSv p.a. im Boden gemessen in Bichwil, Herisau, München 
Geigenzähler des Militärs zeigen deutlich höhere Werte auf als industrielle neue Messgeräte…
Flugzeug 10'000 Meter ü/M ca. 80 mSv. p.a.
gegenwärtige ausströmende
Strahlung von 3 Reaktoren (Stand 5.8.11) ca. 87,6 Millionen mSv p.a. Laut Tepco könnte es noch viel mehr sein! (sie können nicht höher messen)
Gemäss Dr. Doepp sind offizielle Messungen und deren Veröffentlichungen wohl eher beschönigt
Tepco hofft, den immer noch möglichen Super-Gau bis Ende Januar 2012 verhindern zu können.
Gem. Dr. Doepp bleibt die Bestrahlung aber über Jahre auch weiterhin bestehen.
Aussderem haben sich die Brennstäbe bereits ins Grundwasser durchgefressen.

RHO Stab hier



 Werte zum Thema Radioaktivität
Solche Informationen wurden von den Medien leider bisher nicht kommuniziert…
Zustand
Strahlungswert (mSv p.a.) * Bemerkungen
Grundstrahlung 0 Meter ü/M ca. 0,3 mSv p.a.
Grundstrahlung 2000 Meter ü/M ca. 0,6 mSv p.a.
Grundstrahlung 3800 Meter ü/M ca. 1,8 mSv p.a.
Flugzeug 10'000 Meter ü/M ca. 40 mSv p.a.
im Space Shuttle 300 km ü/M ca. 100 mSv - 200 mSv p.a.
ausserhalb Space Shuttle 300 km ü/M ca. 400 mSv - 500 mSv. p.a.
als unbedenklich gelten 1 mSv. p.a.
gem. Wikipedia. Bei Werten von 100 mSv wird eine Umsiedlung empfohlen
aktuelle Werte
Situation nach Tschernobyl ca. plus 2,5 mSv p.a.
Situation vor Fukushima ca. plus 1,7 mSv p.a.
wegen Regenwolken um 1500 Meter ü/Meer konnte sich der Wert von 2,5 auf 1,7 abbauen
Situation nach Fukushima ca. plus 4,0 mSv p.a.
Radioaktivität ist heute ein Bestandteil der Luft und kann nicht mehr normalisiert werden.
Situation per 22.8.2011 ca. 12 mSv p.a. in der Luft plus ca. 10 mSv p.a. im Boden
gemessen in Bichwil, Herisau, München
Geigenzähler des Militärs zeigen deutlich höhere Werte auf als industrielle neue Messgeräte…
Flugzeug 10'000 Meter ü/M ca. 80 mSv. p.a.
gegenwärtige ausströmendeStrahlung von 3 Reaktoren (Stand 5.8.11) ca. 87,6 Millionen mSv p.a.

Laut Tepco könnte es noch viel mehr sein! (sie können nicht höher messen)

 

Gemäss Dr. Doepp sind offizielle Messungen und deren Veröffentlichungen wohl eher beschönigt
Tepco hofft, den immer noch möglichen Super-Gau bis Ende Januar 2012 verhindern zu können.
Gem. Dr. Doepp bleibt die Bestrahlung aber über Jahre auch weiterhin bestehen.
Aussderem haben sich die Brennstäbe bereits ins Grundwasser durchgefressen.
* mSv p.a. = Millisievert pro Jahr (Einheit nach dem schwedischen Mediziner und Physiker Rolf Sievert. Sie dient zur Bestimmung der Strahlenbelastung biologischer Organismen
und wird bei der Analyse des Strahlenrisikos verwendet.)
Ab 150 mSv p.a. spricht man von klinischen Symptomen einer Strahlenkrankheit, z.B. durch Röngten- oder Gammastrahlung nach Strahlungsunfällen
Wir verweisen auf das wissenschaftliche Gutachten von Dr. med. Manfred Doepp in Bezug auf die Harmonisierung von niedrig dosierter, natürlicher Radioaktivität auf den Organismus,
in welcher nachgewiesen ist, dass die RHO STÄBE den biologischen Effekten der Radioaktivität entgegenwirken und sie absorbieren. Der unnatürlich angeregte Zustand wird
wieder normalisiert.
Umrechnungsformel:
108 CPM = 1 Microsievert/Stunde für Strontium 60

120 CPM = 1 Microsievert/Stunde für Cäsium 137 bzw. 0,001 Millisivert pro Stunde

 

RHO Stab hier

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Rechtshinweis
Rechtlicher Hinweis: Das FOSTAC® Verfahren ist wissenschaftlich noch nicht gesichert anerkannt und soll, nach dem aktuellen Stand der westlichen Wissenschaft, nur zufällige Schwingungsmuster erzeugen. Die von uns beschriebenen Wirkungen werden derzeit nicht als gesichert betrachtet und bleiben vorerst fachlich umstritten. Unsere Produkte können damit bei gesundheitlichen Problemen den Arztbesuch nicht ersetzen.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail